NEW
  •   EIN GUTES & GESUNDES NEUES JAHR 2021 wünscht die SpVgg Wiesenbach Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünscht die SpVgg Wiesenbach Daumen hoch von Kapitän Andreas Schnatterer und Torhüter Tobias Konrad So schlimm wird's schon nicht gewesen sein, oder doch? Ein Bick sagt ja bekanntlich manchmal mehr als tausend Worte, in diesem Fall sind es sogar drei… was da wohl war?  
  •   Der Nikolaus und seine Helfer und konnten uns dieser Jahr leider nicht persönlich besuchen Er war's - Teil I Er war's - Teil II Der Ballflüsterer - wir bleiben zuhause Auf Jubelszenen musste man lange und nun schon wieder verzichten  
  •   Matchwinner - wir bleiben zuhause Wikinger - wir bleiben zuhause A Wadenbeißer - Frauenfußball bei der SpVgg Wiesenbach "Nur ein Teamfoto" - Die Startelf beim FC Unterbechingen, Grundlage eines neuen Nicks für die Zweite  
  •   Zwoiahalb Kerle - oder eine neue Dimension von Biertragerl Wirklich entspannt wirken Gornig uns Steck nicht, die damalige Begegnung war jetzt auch nicht wirklich berauschend – egal ob von drinnen oder draußen betrachtet. Damals & Heute, SpVgg mal Zwei - Christian Müller und Tobias Raffalt Die goldene Ananas - präsentiert von der SpVgg Wiesenbach Der Knipser mit dem Schalk im Nacken - nicht nur für (entscheidende) Tore, auch für Späßchen immer zu haben ist der gelernte Mittelstürmer welcher zusehends auf die Außenbahn abdriften musste.  

Die SpVgg Wiesenbach wurde 2013 mit der silbernen Raute des BFV ausgezeichnet, 2015 wurde erfolgreich "verlängert". Nachstehend finden Sie eine Erläuterung zur silbernen Raute:

 

Die silberne Raute - das Gütesiegel des BFV

Die silberne Raute - das Gütesiegel des BFVDie Ehrenamtskommission des Bayerischen Fußball-Verbandes hat am 7.11.1998 die „Silberne Raute“ eingeführt. Das Ziel dieses Gütesiegels war es, unsere Vereine im Verdrängungswettbewerb der verschiedenen Sportarten zu unterstützen und die Arbeit in den Vereinen zu optimieren.

Durch den Erwerb des Gütesiegels „Silberne Raute“, das vergleichbar mit einer Zertifizierung in der freien Wirtschaft ist, kann der Verein nach außen sichtbar demonstrieren, dass er in Führung, Organisation, sozialem Engagement und in seinen Angeboten den hohen gesellschaftlichen und sportlichen Anforderungen unserer Zeit gerecht wird.

Nicht zuletzt sind die gesamten vierzig Kriterien – gegliedert in vier Kategorien – auch eine Aufzählung von Anforderungen an den modernen Fußballverein unserer Zeit. Sie sind gleichsam eine Leistungsbeschreibung für jeden Mitarbeiter in unseren Vereinen, und vor allem für die Führungskräfte.

Aufgrund der großen Akzeptanz wurde die „Silberne Raute“ um die „Goldene Raute“ und die „Goldenen Rauten mit Ähren“ erweitert. Die Gütesiegel werden mit der Jahreszahl, in der sie erworben wurden, verliehen. Vereine, die innerhalb von fünf Jahren die Leistungen mindestens einmal wiederholen, können im sechsten Jahr nach der Verleihung der “Silbernen Raute“ die „Goldene Raute“ erwerben. Vereine, die innerhalb von fünf Jahren die Leistungen der „Goldenen Raute“ wiederholen, können im elften Jahr nach der Verleihung der „Silbernen Raute“, die „Goldene Raute mit Ähre“ erwerben.

 

Erwerb des Gütesiegels

Der Verein meldet seine Bewerbung bei seinem Kreis-Ehrenamtsbeauftragten an. Von diesem oder unter www.bfv.de erhält er das Rautenheft. Darin sind vier Aufgabenfelder mit jeweils 10 Angeboten aufgeführt.

Zum Erwerb des Gütesiegels innerhalb eines Jahres (muss nicht Kalenderjahr sein) ist Voraussetzung, dass die 3 Grundvoraussetzungen und insgesamt mindestens 24 Aufgaben zu erfüllen sind, aus jedem der vier Felder mindestens vier, wobei das erste Angebot in jedem Aufgabenfeld eine Pflichterfüllung erfordert. Außerdem ist Voraussetzung, dass der Verein mit all seinen Mannschaften im Bewertungszeitraum keinen Spielabbruch schuldhaft verursacht. Auskünfte hierzu erteilen die zuständigen Sportgerichte.

Auf Rücksprache mit dem Bezirksehrenamtsreferenten können auch besondere Leistungen des Vereins innerhalb der Aufgabenfelder adäquat anerkannt werden. Doppelmeldungen von Personen oder Aktionen können nur gewertet werden, wenn damit auch verschiedene Aufgabenfelder erfüllt werden. Die Jahreszahl auf der Urkunde gilt für das Jahr, in der die Raute beantragt wird und der Antrag muss spätestens am 2. Januar des Folgejahres beim Kreisehrenamtsbeauftragten vorliegen.

Der Verein meldet seine Aktionen dem Kreis-Ehrenamtsbeauftragten. Dieser kontrolliert und bestätigt die ordnungsgemäße Durchführung und veranlasst die Verleihung des Gütesiegels durch den Verband. Der Verein kann bei Wiederholung wählen, ob er eine Auszeichnung als Urkunde im Rahmen (kostenpflichtig) oder nur als Bestätigungsschreiben an den Verein (kostenfrei), wünscht.

In dem BFV-Rautenheft, welches Sie auch aus dem Internet downloaden oder vom Kreisehrenamtsbeauftragten erhalten können, sind zahlreiche Beispiele aufgeführt, wie die Anforderungen erfüllt werden können. Für weitere Anregungen und Ergänzungen ist Ihr Kreis-Ehrenamtsbeauftragter dankbar. Seine Adresse finden Sie im Anschriftenverzeichnis des BFV für Ihren Bezirk.

Weitere Informatinen entnehmen Sie bitte dem Dokument Antrag/Infos "Silberne/Goldene Raute".

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.