NEW
  •   slider00 slider01 slider02 slider03  
  •   slider04 slider05 slider06 slider07  
  •   slider08 slider09 slider10 slider11  
  •   slider12 slider13 slider14 slider15  

RSS FuPa Bezirksliga Schwaben Süd

Aktuelle Nachrichten für die Bezirksliga Schwaben Süd.
  1. 24 Zähler, Rang elf, drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz – die Fußballer des TSV Bobingen stehen in etwa da, wo man sie erwartet hatte. Trotzdem ist Trainer Marco Di Santo nicht zufrieden. Die Schwabmünchner Zeitung sprach mit dem 37-Jährigen über die bisherige Saison und wie er mit seinem Team den Klassenerhalt schaffen will.

  2. Die Saison 2018/19 hatten sich die beiden Landkreisvertreter FC Stätzling und Kissinger SC auch anders vorgestellt. Während sich der FC Stätzling nach dem Landesliga-Abstieg konsolidieren wollte, sah sich der Kissinger SC im Kreise derer, die vorne mitmischen wollten.
  3. Die Konstellation ist schon etwas außergewöhnlich. Zumindest ist es nicht alltäglich, dass in einer Fußballmannschaft zwei Brüder nach der Pfeife ihres älteren Bruders tanzen müssen. Beim Bezirksligisten TG Viktoria ist das jedoch der Fall. Andreas Jenik ist der Cheftrainer und seine Brüder, die 30-jährigen Zwillinge Markus und Christian hören als Abwehrspieler auf seine Kommandos.

  4. In nur sieben Jahren nach seiner Gründung hat sich der SV Türkgücü Königsbrunn von der B-Klasse in die Bezirksliga hochgearbeitet. Nach dem Durchmarsch in der B- und A-Klasse wurde nach den Aufstiegen in die Kreisklasse und Kreisliga jeweils ein Stabilisierungsjahr in der nächsthöheren Liga eingelegt. Wenn die Mannschaft nichts mit dem Abstieg zu tun hatte und einen sicheren Mittelfeldplatz erreichte, ging es im zweiten Jahr schon wieder eine Stufe höher.

  5. Der Kissinger Sportclub hat eine weitere Hürde in Sachen Kunstrasenplatz genommen. Der Gemeinderat entschied sich nach längerer Diskussion schließlich doch für einen Zuschuss. Daran geknüpft war auch die Zustimmung zum neuen Pachtvertrag mit dem KSC.

  6. Noch ist unklar, ob der FC Wiggensbach die Planungen für eine weitere, die dann achte Saison hintereinander in der Bezirksliga Süd in Angriff nehmen kann. Mit 23 Punkten überwintern die Oberallgäuer zwar über dem Strich, doch der Vorsprung auf die Abstiegszone beträgt nur zwei Zähler. In einem anderen Punkt haben die Wiggensbacher schon Planungssicherheit.

  7. Ein turbulentes und dramatisches Derby sahen 60 Zuschauer am Bobinger Wiesenhang. Nach einer umkämpften, aber eher verhaltenen ersten Halbzeit nahm das Spiel in Durchgang zwei voll Fahrt auf. Am Ende siegte Türkgücü Königsbrunn mit 4:3 beim TSV Bobingen. Mit einer  unglückliche 1:2-Niederlage beschließt der VfL Kaufering das Punktspieljahr 2018. Gegen den Tabellendritten Bad Grönenbach führten die Kauferinger eine gute Stunde lang, verspielten den Vorsprung dann jedoch innerhalb von fünf Minuten. Eine herbe Niederlage muss der Kissinger SC wegstecken. Das Team unterlag zu Hause dem Spitzenreiter VfB Durach mit 0:6. Mit Glück und Können entführte der FC Stätzling drei wichtige Punkte aus dem Allgäu beim Spiel gegen die Reserve des FC Sonthofen. Beim 3:2-Sieg traf Sebastian Kraus doppelt.

  8. Die Partie gegen Tabellenführer VfB Durach wird für den Kissinger SC eine schwere Aufgabe. Der FC Stätzling steht beim Tabellennachbarn 1. FC Sonthofen II vor einer harten „Nuss“, denn mit drei Siegen in Folge ist die Bayernliga-Reserve nach Spitzenreiter Durach die „Mannschaft der Stunde“. Zwei Siege in Folge feierte der TSV Bobingen zuletzt in der Bezirksliga Süd. Nun kommt mit Türkgücü Königsbrunn der Tabellenzweite an den Wiesenhang. Dabei trennen die Teams zwar örtlich nur wenige Kilometer, tabellarisch jedoch einige Punkte.

  9. Eine schwere 1:6-Niederlage musste der FC Stätzling in der Bezirksliga wegstecken. Das Team unterlag zu Hause gegen den TV Erkheim.
  10. Es war das erwartet hart umkämpfte Match der beiden Nachbarn in der Bezirksliga Süd. Wie im Hinspiel endete es mit einem 1:1-Unentschieden, mit dem sich beide Teams abfinden mussten, obwohl bis zum Ende für jede Seite auch ein Sieg möglich war. Eine bittere und enttäuschende 1:6-Niederlage musste der FC Stätzling gegen den TV Erkheim auf eigenem Platz hinnehmen. Bereits nach einer Viertelstunde lag der FCS mit 0:3 zurück. Die Zuschauer rieben sich des Öfteren verwundert die Augen: Nicht der Tabellendritte Bad Grönenbach, sondern der Abstiegskandidat aus Kissing war über die gesamte Spielzeit die bessere Mannschaft. Nur am Ende blieben die Punkte mit 1:0 im Allgäu, während die Kissinger wieder mit ihrer Chancenverwertung haderten. Nach drei Spielen ohne Niederlage musste die TG Viktoria Augsburg gegen die abstiegsgefährdete Reserve des FC Sonthofen auf heimischem Terrain eine überraschende 0:2-Pleite einstecken und bleibt mit 31 Punkten auf Rang vier.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen