NEW
  •   slider00 slider01 slider02 slider03  
  •   slider04 slider05 slider06 slider07  
  •   slider08 slider09 slider10 slider11  
  •   slider12 slider13 slider14 slider15  

RSS FuPa Bezirksliga Schwaben Nord

Aktuelle Nachrichten für die Bezirksliga Schwaben Nord.
  1. Am Montag um 10 Uhr ist der VfR Neuburg in die Vorbereitung auf seine zweite Spielzeit in der Landesliga Südwest gestartet. Nachdem die Schützlinge von Trainer Christian Krzyzanowski in der vergangenen Saison einen ausgezeichneten vierten Platz belegt hatten (Krzyzanowski: „Es war die beste Platzierung einer VfR-Truppe in den zurückliegenden 40 Jahren.“), schielt man auch diesmal auf die oberen Tabellenregionen.

  2. Das Relegationsfieber war wieder ausgebrochen. Und diesmal dauerte die Zeit der K.O.-Spiele in Schwaben rund vier Wochen. Das lagt daran, dass die Spielklasse von der Regional- bis hinunter zur Kreisliga am Wochenende 18./19. Mai endeten und dort die Vereine zwei Wochen lang ihre zusätzlichen Auf- und Absteiger ausspielen. Gleiches galt für die unteren Ligen im Kreis Donau, während in den Kreisen Allgäu und Augsburg die reguläre Saison bis zu zwei Wochen länger dauert - und die Relegation dort direkt anschließend begann. Nun ist die Relegation der Männer abgeschlossen, FuPa gibt den Überblick über alle Entscheidungen.
  3. Die Sportredaktion des Augsburger Landboten nimmt die Bezirksligisten SC Altenmünster, TSV Gersthofen und den TSV Meitingen unter die Lupe und vergibt Schulnoten von 1 bis 6.

  4. Beim Bezirksligisten TSV Meitingen hat die Personalplanung für die neue Saison bereits mitten in der abgelaufenen Saison begonnen. Im Laufe der Frühjahrsrunde kamen Mateo Duvnjak (SV Steinbach/Hessen) und David Englisch (TSV Aindling/zuletzt inaktiv) hinzu. Nun gibt es zwei weitere Personalien zu vermelden: Vom Bayernligisten Schwaben Augsburg kommt Florian Heiß an den Lech und vom SV Münster kehrt Denis Buja zu seinem Heimatverein zurück.

  5. Wer hat es in die FuPa-Elf des Jahres geschafft? In jeder Liga, in der es in der zurückliegenden Saison 2018/19 mindestens fünf Mal eine FuPa-Elf der Woche gab, haben wir die Abstimmungsergebnisse ausgewertet und veröffentlichen die Ergebnisse aller Ligen in den nächsten Tagen.
  6. Äußerlich hielt sich der Jubel bei den Fußballern und den Fans des SV Holzkirchen am Dienstagabend in Grenzen. Zumindest akustisch hatte Verlierer TSV Kammlach beim Relegationsspiel um den letzten freien Platz in der Bezirksliga mehr zu bieten. Die mitgereisten Anhänger des Vizemeisters der Kreisliga Mitte aus dem Unterallgäu sorgten in Altenmünster vor 480 Zuschauern auch lange nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Hendrik Hufnagel (Eching) für Stimmung.

  7. Das Kreissportgericht des Bayerischen Fußball-Verbands (BFV) hat entschieden: Der Sportliche Leiter des FC Affing, Markus Berchtenbreiter, muss 250 Euro Strafe zahlen. Wie berichtet, ging es um den Einsatz des Spielers Haci Ay, der in der Winterpause vom Bezirksligisten FC Affing zum Kreisligisten TSV Pöttmes gewechselt war. Berchtenbreiter hatte den Pöttmesern die Freigabe für Ay erteilt, obwohl der Spieler im Januar noch für Affing gespielt hatte. Jedoch ohne Berchtenbreiters Wissen, wie dieser beteuert.

  8. Der Ausflug nach Garmisch-Partenkirchen war für die Spieler des TSV Kammlach nicht so erfolgreich, wie gehofft: Sie hatten am Samstag dem TV Erkheim in der Landesliga-Relegation die Daumen gedrückt – allerdings vergeblich. Der TV Erkheim verpasste den Aufstieg und bleibt in der Bezirksliga Süd. Damit es dort in der nächsten Saison zum Derby mit eben jenem TSV Kammlach kommen kann, muss der Vizemeister der Kreisliga Mitte am Dienstagabend sein drittes und letztes Relegationsspiel gewinnen.

  9. Die Ausgangslage für das Relegationsspiel zwischen dem TSV Wertingen und SV Holzkirchen vor 1200 Zuschauern am Vatertag in Donauwörth war insofern klar: Der Sieger steigt auf jeden Fall in die Bezirksliga auf. „And the winner is“: TSV Wertingen! Ein überglücklicher Sportleiter Fritz Bühringer stellte nach dem 1:0-Sieg fest: „Auf diesen Tag haben wir dreieinhalb Jahre hingearbeitet. Das ist ein mega Gefühl.“ Der TSV Neusäß ist in der Bezirksliga zurück. Nur zwölf Monate nach dem Abstieg ist der Betriebsunfall korrigiert. Die Schützlinge von Trainer Charly Pecher ließen dem souveränen 5:1-Sieg gegen den TSV Betzigau in der zweiten Runde vor 500 Zuschauern in Wiesenbach einen hoch verdienten 2:0-Erfolg gegen den TSV Kammlach folgen. Einziges Manko war die katastrophale Chancenverwertung, die den Verantwortlichen ziemlich Nerven kostete. Sollte der TV Erkheim in die Landesliga aufsteigen, dürfen sich aber auch der TSV Kammlach und der SV Holzkirchen über einen Platz in der Bezirksliga freuen. Sollte Erkheim scheitern, müssen Kammlach und Holzkirchen in einem direkten Duell noch einmal ran.

  10. Lange lautete die Frage: Mit welchem Trainer geht der FC Ehekirchen in die Saison 2019/20? Wobei die Verantwortlichen schon zweimal glaubten, die Antwort gefunden zu haben. Denn eigentlich hatte Spielertrainer Michael Panknin in der Winterpause verlängert, bis ihm das Angebot als Co-Trainer des Regionalligisten VfB Eichstätt ins Haus flatterte. Dann war sich der designierte Landesligist mit Ex-Profi Dominik Reinhardt einig, doch dessen Klub FC Augsburg legte sein Veto ein und verhinderte das Engagement. Die Lösung im dritten Anlauf heißt nun Gerhard Hildmann.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen